Willkommen

''Menschlichkeit ist die höchste Tugend''
Luc de Clapiers Vauvenargues, franz.Philosoph und Schriftsteller

Menschlichkeit ist in vielen Bereichen des Lebens ein wichiges Gut und entscheidend für unser Wohlbefinden. Umso wichtiger ist es, dass wir viel Menschlichkeit erfahren, wenn wir in unserem Leben auf Hilfe angewiesen sind. So wie die ca. 3 Millionen pflegebedürftigen Menschen in Deutschland.

Als Auswirkung des demografischen Wandels wird das deutsche Pflegesystem mit immer mehr pflegebedürftigen Menschen belastet, während im gleichen Zuge immer weniger Fachkräfte für eine menschenwürdige Pflege zur Verfügung stehen.
-
Die Menschlichkeit bleibt dabei zunehmend auf der Strecke.

Wir wollen diesem Trend entgegenwirken, um Pflegekräfte in ihrem Arbeitsalltag zu entlasten, damit wieder mehr Zeit für die pflegebedürftigen Menschen da ist. Wir setzen dabei auf den Einsatz von mobiler Robotertechnik, welche zeitraubende einfache Aufgaben übernimmt, die Pflegequalität verbessert und Pflegekräfte bei ihrer Dokumentationspflicht unterstützt.

Wir freuen uns darauf, gemeinsam mit Ihnen Menschlichkeit und Technik zu verbinden.

Erfahren Sie weiter unten, mehr über unser Team und die Möglichkeiten des Einsatzes von Robotern in Ihrer Pflegeeinrichtung.

  • Menschlichkeit
  • Technik

Hannes Eilers :
Software und Hardware

Geboren im niedersächsischen Celle und 2008 nach Schleswig-Holstein eingewandert. Studierte Elektrotechnik und Informatik mit Speizialisierung in Robotertechnik an der Fachhochschule Kiel. Verheiratet, [noch] keine Kinder.

Jan Rehbehn :
Sales und Marketing

Preetzer 'Jung' mit kaufmännischer Ausbildung. Hat jahreland als IT Consultant Unternehmen bei der Einführung von Informationstechnologie-Infrastruktur beraten. Verheiratet, zwei Kinder.

Jan Langer :
Product Design

Studiert an der Muthesius Kunsthochschule in Kiel. Zuständig für das Produktdesign.

Louis Jorswieck :
Mechanical Design und Konstruktion

Hamburger Jung und studierter Mechatroniker. Macht gerade seinen Master im Studiengang Elektrische Technologien an der Fachhochschule Kiel. Ein Spezialist für 3D-CAD Design und Robotik.

Unsere Vision

Erfahren Sie, wie unsere Roboter die Pflege menschlicher machen können
und wie Sie uns dabei helfen können.
Wir freuen uns sehr auf einen persönlichen Kontakt mit Ihnen.

  • Pflegekräfte entlasten

    Roboter können keinen Menschen ersetzen. Ihn aber sehr wohl unterstützen.
    'Nervige', wiederkehrende, einfache Aufgaben wie Fragen nach dem Tagesmenü, beantwortet ein Roboter immer gerne und mit einer Engelsgedult.

  • Spaß im Alltag

    Auch pflegebedürftige Menschen wollen Spaß am Leben haben.
    Ein Roboter kann dabei Entertainment-Aufgaben wahrnehmen. Von einer Runde Mensch-Ärger-dich-nicht bis zu einen Spiel für das Gedächtsnistraining oder einer kleinen Tanzeinlage ist vieles möglich.

  • Intelligente Unterstützung

    Intelligente Software in Robotern kann Probleme wie z.B. Verzögerungen im Tagesablauf vorhersagen und Pflegekräfte und Patienten darüber informieren. Dadurch sitzt keiner mehr am Tisch und wartet ungeduldig auf das Mittagessen, weil die Pflegekraft gerade noch einen Notfall managen muss.

  • Dokumentation digitalisieren

    Dokumentationen rauben Zeit und machen selten Spaß. Ein Roboter kann ein digitales Tagebuch führen um Abläufe festzuhalten.
    Diese Daten können bestehende Dokumentationspflichten sinnvoll ergänzen und dabei helfen die richtigen Entscheidungen bei der Pflege von Menschen zu treffen.

  • Mobiles Notfallsystem

    Nicht immer ist die Welt in Ordnung. Auch im Pflegebereich passieren Notfälle.
    Roboter können dort mit mobilen, bodennahen Notfallknöpfen helfen und Menschen bis zum Eintreffen von Hilfskräften beruhigen. Durch die Überwachung von z.B. der Wasseraufnahme, können Roboter helfen Notfälle (Dehydration) zu vermeiden.

  • Gemeinsam stark

    Auch wir von KIEL|BOTS suchen noch Unterstützung.
    Die Aufgaben beim Einsatz von Robotern in der Pflege zu Lösen geht nicht über Nacht. Wir freuen uns auf Ihre Hilfe, um Ihre Einrichtung und Ihre Arbeitsabläufe besser kennen zu lernen. Oder Sie unterstützen uns technisch beim Bau von Roboter-Prototypen.

Helfen Sie uns...

... Menschlichkeit und Technik zu Verbinden.
Wir freuen uns auf eine Zusammenarbeit mit Ihnen.